METAFOR TEORILERI REVISITED
METAPHERNTHEORIEN REVISITED

Author : Nihal DURMUŞ
Number of pages : 351-373

Abstract

Thema dieses Beitrags sind Metapherntheorien. Im Fokus der Untersuchung stehen Jonathan Cohens (1979) Theorie zur Semantik der Metapher, John R. Searles (1979)sprachpragmatischer Ansatz und George Millers (1979) sprachpsychologische Theorie zur Analyse und Interpretation von Metaphern. Cohens Ansatz gründet im Wesentlichen auf einem methodischen Auswahlverfahren der Semantik natürlicher Sprachen, das zwischen der Tilgungs- und Vervielfachungsmethode unterscheidet. Searles methodische Vorgehensweise basiert dagegen auf der Unterscheidung zwischen Wort- bzw. Satzbedeutung einerseits und der metaphorischen Äußerungsbedeutung andererseits. Miller vertritt die traditionelle Auffassung nach der die Metapher ein verkürzter Vergleich ist, deren mentale Verarbeitung auf Ähnlichkeiten und Analogien beruht. In der Arbeit soll den Fragen nachgegangen werden, was genau diese Theorien auszeichnet und was für sie wesentlich ist. Eine kontrastive Darstellung der Theorien wird nicht angestrebt. Das übergeordnete Ziel der Arbeit besteht in der Darstellung unterschiedlicher Ansätze zur möglichen Analyse von Metaphern.

Keywords

Metapher, Semantik, Pragmatik, Psychologie

Read:475

Download: 150